Tankstellen-Apps

Tankstellen-Apps – Wie funktionieren sie?

Neben der Wertminderung gehören die Kraftstoffkosten zu den größten Aufwendungen, die Fahrzeughalter für ihre individuelle Mobilität üblicherweise tragen müssen. Da stellt sich natürlich schnell die Frage, welches Sparpotenzial vorhanden ist. Bei mehr als 14.000 Tankstellen in ganz Deutschland kann schon allein dadurch viel Geld gespart werden, dass die richtige Zapfsäule zur richtigen Zeit ausgewählt wird. Wer sein Fahrzeug volltankt, kann schon bei wenigen Cent Unterschied viel Geld sparen. Tankstellen-Apps sollen dabei helfen, die Preisunterschiede ausfindig zu machen und so immer bei dem günstigsten Anbieter zu tanken. An anderer Stelle haben wir deshalb schon geprüft, ob sich Tank-Apps lohnen. Aber wie funktionieren die smarten Anwendungen?

Woher erhalten Tankstellen-Apps ihre Daten?

Lange Jahre zeigte sich das Problem in Deutschland, dass die Tankstellen die Preise täglich mehrmals änderten und somit eine gezielte Intransparenz schafften. Aus diesem Grund wurde durch die Politik gegengesteuert, indem zum 31. August 2013 sämtliche Tankstellenbetreiber dazu verpflichtet wurden, die Preisänderungen bei gängigen Kraftstoffsorten wie Super E5, Super E10 und Diesel an eine neu geschaffene Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) des Bundes weiterzugeben. Wichtig dabei ist natürlich, dass diese Preise auch in Echtzeit weitergegeben werden, damit sich die Autofahrer auf aktuelle Daten verlassen können. Natürlich wäre es möglich, die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe online aufzurufen – was aber insbesondere unterwegs recht umständlich wäre. Der Gesetzgeber möchte aber durch die Schaffung dieser Preistransparenz dafür sorgen, dass sich auch tatsächlich die jeweils günstigsten Spritpreise nutzen lassen. Aus diesem Grund werden die gesammelten Daten weitergegeben, sodass auch entsprechend ausgerüstete Navigationssysteme oder aber Tankstellen-Apps darauf zurückgreifen können. Wer also eine solche Tankstellen-App auf seinem Smartphone installiert, kann sich üblicherweise darauf verlassen, dass tatsächlich die aktuellen Preise übermittelt werden.

Tankstellen-Apps im Vergleich: verschiedene Features

Natürlich stellt sich hier die Frage, worin sich die einzelnen Tankstellen-Apps dann noch unterscheiden. Üblicherweise verfügen jene Tankstellen-Apps über zusätzliche Funktionen, die die Benutzung besonders komfortabel machen. So ist es beispielsweise möglich, dass sämtliche Tankstellen mit Preisen für die gewünschte Kraftstoffsorte auf einer Landkarte angezeigt werden. Dadurch lässt sich das Tanken planen, wenn beispielsweise auf der Fahrt in den Urlaub getankt werden soll. Außerdem bieten einige Tankstellen-Apps eine Sortierfunktion nach Aktualität der Preise. Diese Funktion kann durchaus wichtig sein: denn natürlich sind die Tankstellen zu einer zügigen Angabe von Preisänderungen verpflichtet. Es kann aber durchaus möglich sein, dass sich der Preis noch ändert, ehe die Tankstelle erreicht wurde – was für den Autofahrer unglücklich wäre. Bei besonders aktuellen Preisänderungen besteht aber eine gewisse Sicherheit, dass diese wieder Preise auch für einen bestimmten Zeitraum stabil bleiben. Auch die Einfachheit der Oberfläche und der Datenverbrauch kann sich von App zu App unterscheiden. Zudem werden verschiedene Filterfunktionen geboten, die aber auch nicht immer obligatorisch sind. Die meisten Tankstellen-Apps sind aber in der Lage, direkt zur günstigsten Zapfsäule zu navigieren. Üblicherweise wird hier aber zu einer vorhandenen Navigations-App wie Google Maps weitergeleitet.

Fazit: Tankstellen-Apps ermöglichen transparenten Wettbewerb zwischen Tankstellen

Die vom Gesetzgeber eingeführte Markttransparenzstelle für Kraftstoffe wurde geschaffen, damit der Wettbewerb zwischen den Tankstellen für den Autofahrer transparenter wird. Dieses Potenzial sollte durchaus genutzt werden – was mit einer der verfügbaren Tankstellen-Apps problemlos möglich ist. Die Preise sind stets aktuell, das System hat sich bewährt. Einige Cent Ersparnis je Liter können sich gravierend auswirken, wenn vollgetankt wird – vergleichen lohnt sich also.

 

Wenn Du Dich für die Verwendung einer Tankstellen-App entschieden hast, dann probier‘ doch einfach mal unsere Drivango-App aus.

Like
Gefällt mirLoveHahaWowTraurigWütend

Kommentare